Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Trauer um Joachim Lauterjung

Langjähriger Pfarrer der Emmaus-Gemeinde starb mit 61 Jahren

(Essen, 13.01.2023) Die Evangelische Emmaus-Gemeinde und der Kirchenkreis Essen trauern um Pfarrer em. Joachim Lauterjung, der nach schwerer Krankheit am 2. Januar im Alter von 61 Jahren verstorben ist. Über dreißig Jahre lang, bis zu seiner Verabschiedung im September 2022, war er in der Gemeinde tätig. „Wir trauern um ihn und sind in Gedanken und Gebeten bei ihm und seiner Familie“, heißt es in einer Mitteilung der Emmaus-Gemeinde.

Joachim Lauterjung wurde am 20. Dezember 1961 in Gelsenkirchen geboren; nach dem Studium der Theologie absolvierte er sein Vikariat in Bonn und wurde am 8. Juli 1990 zum Pfarrer ordiniert. 1991 kam Joachim Lauterjung als Pfarrer im Hilfsdienst in die damalige Evangelische Kirchengemeinde Bredeney, die seit der Fusion mit der Kirchengemeinde Margarethenhöhe Emmaus-Gemeinde heißt. Am 8. September 1991 wurde er in die 2. Pfarrstelle der Gemeinde eingeführt.

Im Gottesdienst zu seiner Verabschiedung am 4. September in der Kirche Am Heierbusch in Bredeney predigte Joachim Lauterjung noch einmal über sein theologisches Verständnis: „Unser Denken- und Planen-Können ist ein Segen, eine Gabe. Unsere Zeit will gestaltet und nicht totgeschlagen werden.“ Der Auftrag reiche weit: „‚Wir‘ gestalten unser Leben. Unsere Beziehungen. Unsere Welt. Die Bedingungen für die Zukunft unserer Kinder. Das gilt völlig unabhängig von dem, was wir glauben, und dem, was wir nicht glauben. Für diesen Gedanken ist Gott nicht erforderlich. Aber vielleicht ist er Not-wendig?“, fragte der Pfarrer und zitierte seinen Konfirmationsspruch „Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg, der Herr allein aber lenkt seinen Schritt!“ (Sprüche 16,9):

„Hier zeigt sich der Rahmen, der das Bild hält. Die Leitplanke, die den Weg auch im Dunklen weist. Das Licht am Horizont. Der Quell des Ursprungs. Der Sinn, das Ziel. Der, von dem ich ahne, hoffe, glaube, dass er da ist. Nicht von uns gemacht – und gerade deshalb wirklicher und präsenter als alles, was wir uns ausdenken können.“

Der Trauergottesdienst fand am 13. Januar in der Kirche Am Heierbusch statt; anschließend erfolgte die Urnenbeisetzung auf dem Friedhof in Bredeney, Westerwalder Straße. Anstelle von Kränzen und Blumen wurde um eine Spende für das Friedensdorf Oberhausen gebeten:

Friedensdorf Oberhausen
IBAN DE59 3655 0000 0000 1024 00
Stadtsparkasse Oberhausen
Stichwort: Joachim Lauterjung

Der ursprünglich für den 12. Januar angekündigte Neujahrsempfang der Emmaus-Gemeinde war abgesagt worden.

© Titelfoto: Pieron

 

 

 

nach oben ▲