Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Wir beten für den Frieden

In unserer Übersicht finden Sie wöchentliche Angebote

(Essen, 03.03.2022) Zum „Ökumenischen Friedensgebet in der Stadtmitte“ laden die Essener Marktkirche und das Domkapitel Essen immer donnerstags um 12:30 Uhr in die Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, ein. „Wir halten wach, was Christinnen und Christen nach dem letzten Weltkrieg gemeinsam formuliert haben: ‚Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein!‘ Wir setzen auf eine andere, eine menschenfreundlichere Realität“, erklärt Pfarrer Jan Vicari. „Wenn wir beten und Friedensworte hören, Lichter entzünden und in Gedanken bei den Betroffenen sind, nehmen wir der brutalen Kriegsgewalt etwas von ihrer Macht: Gott will Gutes für seine Menschen. Mit Taten und Gebeten setzen wir uns dafür ein.“

Die Leitung haben Liturgen aus beiden Konfessionen; die Ausgangskollekte ist abwechselnd für die Katastrophenhilfen von Caritas und Diakonie bestimmt. Das wöchentliche Friedensgebet solle es geben, bis die Kriegshandlungen in der Ukraine wieder beendet werden, teilten Domprobst Thomas Zander und Pfarrer Jan Vicari mit. Außerdem besteht montags bis samstags von 12 bis 18 Uhr in der Marktkirche die Möglichkeit, eine Friedensbitte in das ausliegende Gebetbuch zu schreiben und ein Hoffnungslicht für den Frieden zu entzünden.

Auch in vielen anderen Gemeinden fanden und finden Friedensgebete statt, zum Teil ebenfalls in ökumenischer Verbundenheit. Kommende oder auch wöchentliche Termine, die uns mitgeteilt wurden, veröffentlichen wir in der nachfolgenden Übersicht:

WÖCHENTLICHE FRIEDENSGEBETE UND AKTIONEN

Altenessen-Karnap. An jedem 1. und 4. Donnerstag im Monat treffen sich Menschen aller Konfessionen und Religionen im Paul-Humburg-Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap, Hövelstraße 71, zu einem Friedensgebet. Am 3. und 24. März ist der Beginn um 19.15 Uhr, am 7. und 28. April beginnt das Friedensgebet um 18.15 Uhr.

Bergerhausen. Immer im Wechsel - in der Kirche St. Hubertus, Ederstraße 19, mittwochs um 18 Uhr (16. März, 30. März), in der Johanneskirche, Weserstraße 30, freitags um 18 Uhr (11. März, 25. März) - laden die die Katholische und die Evangelische Kirchengemeinde Bergerhausen zu einem Ökumenischen Friedensgebet ein.

Bergerhausen. „Frieden – ein unmögliches Glück?“ lautet die Überschrift für das „Billebrinkhöher Nachtgebet“, zu dem die Evangelische Kirchengemeinde Bergerhausen am Freitag, 18. März, um 18 Uhr in die Räume des Forums für Inklusive Kultur, Billebrinkhöhe 72, einlädt – Anlass ist der Angriffskrieg, den Russland in der Ukraine führt. Die Veranstaltung steht in der Tradition der „Politischen Nachtgebete“, die sich vor allem mit friedenspolitischen und friedensethischen Themen beschäftigen.

Burgaltendorf. An jedem Freitag um 17 Uhr findet in der Jesus-lebt-Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Burgaltendorf, Auf dem Loh 21a, ein Friedensgebet statt.

Dellwig-Frintrop-Gerschede. An jedem Freitagabend um 19 Uhr laden die Katholische Pfarrgemeinde St. Josef, die Evangelische Kirchengemeinde Essen-Bedingrade-Schönebeck und die Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede zu einem Ökumenischen Friedensgebet in die Kirche St. Josef, Himmelpforten, ein.

Emmaus-Gemeinde. Anlässlich des Krieges in der Ukraine findet an jedem Freitag um 18 Uhr im Gustav-Adolf-Haus der Evangelischen Emmaus-Gemeinde, Steile Straße 60a, ein Friedensgebet statt.

Frohnhausen. Zu einem Friedensgebet lädt die Evangelische Kirchengemeinde Frohnhausen an jedem Donnerstag um 18 Uhr in ihre Markuskirche, Postreitweg 80-88, ein. „Wir wollen unsere Betroffenheit und unsere Solidarität mit allen Opfern des Krieges in der Ukraine ausdrücken und um den Frieden in den beteiligten Ländern beten“, erklärt die Gemeinde.

Frohnhausen. Eine Mahnwache für den Frieden findet am Samstag, 19. März, um 11 Uhr vor der Apostelkirche an der Mülheimer Straße 70 statt. "Gemeinsam hören wir Friedenslieder und Friedenstexte, entzünden Kerzen als Friedenszeichen und feiern symbolisch ein Friedensmahl", heißt es dazu. Die Leitung und musikalische Gestaltung übernimmt Pfarrer Werner Sonnenberg.

Kettwig. An jedem Freitag versammeln sich Menschen aller Konfessionen um 18.30 Uhr in der Kirche am Markt der Evangelischen Kirchengemeinde Kettwig, Hauptstraße 83, zu einem Friedensgebet.

Kray. Am Donnerstag, 17. März, findet um 19 Uhr ein Friedensgebet in der Alten Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Kray, Leither Straße 33, statt.

Thomasgemeinde. Bis auf Weiteres ist die Thomaskirche in Stoppenberg, Hallostraße 4, mittwochs von 18 bis 19 Uhr zum Gebet geöffnet. "Wir bieten den Menschen eine stille Zeit zum Beten für den Frieden und alles, was auf der Seele lastet", teilt Pfarrer Martin Keßler dazu mit.

Überruhr. Zu einem Friedensgebet lädt die Evangelische Kirchengemeinde Überruhr an jedem Donnerstag um 19 Uhr in die Stephanuskirche an der Langenberger Straße 434 ein.

Universitätsklinikum/Krankenhausseelsorge. Ein ökumenisches Friedensgebet findet montags bis freitags um 12 Uhr in der Kapelle des Universitätsklinikums Essen, Hufelandstraße 55, statt.

 

 

 

nach oben ▲