Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Unsere Meinung zählt!

7. Fachtagung zum Leben mit Handicap stößt auf großes Interesse

(Essen, 10.08.2018) Noch sind es einige Tage hin bis zur 7. Fachtagung „Unsere Meinung zählt! Leben mit Handicap – ohne Einschränkung!?“, die die Aktion Menschenstadt der Evangelischen Kirche in Essen, das Diakoniewerk Essen und das Integrationsmodell, Ortsverband Essen e.V., am 30. und 31. August in den Räumen der Volkshochschule am Burgplatz 1 veranstalten. Doch schon jetzt ist das Interesse groß – fast alle der rund 150 Plätze sind bereits vergeben.

„Wir wollen die öffentliche Wahrnehmung der Kompetenzen von Menschen mit Handicap stärken, die eigenverantwortliche und selbständige Vertretung ihrer Interessen fördern, eine stärkere Vernetzung anregen und den Ausbau der Inklusion im Bildungsbereich voranbringen“, erklärt Antje Dawideit von der Aktion Menschenstadt das Ziel der Fachtagung.

Auch in diesem Jahr wird es zehn Arbeitsgruppen geben, deren Themen Menschen mit Handicap bei einer Umfrage selbst bestimmen konnten: „Wir sprechen über gesunde Ernährung“, „Der Weg zum anderen Job!“, „Ich will selbständig wohnen“, „Frau – trau dich!“, „Sex gehört zum Leben – wie drüber reden?“ oder „Rente, wie geht das? Mit 66 ist noch lange nicht Schluss!“ lauten etwa die Titel. Auch Angebote zum Fotografieren, zum Umgang mit Geld und zur Teilnahme an einem Improvisations-Theater wird es geben. Jede Arbeitsgruppe wird von Menschen mit Handicaps moderiert; hinzukommen jeweils Unterstützer und Referenten.

13 Kooperationspartner, darunter mehrere soziale Einrichtungen, helfen bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung mit. Im Foyer der VHS informieren die Essener KoKoBe’s, die EUTB (Ergänzende unabhängige Teilhabe-Beratung) und die Essener Ehrenamtsagentur über ihre Angebote für Menschen mit Handicap. Als Assistenten kümmern sich die „Gelben Engel“ der Aktion Menschenstadt darum, dass jeder Besucher auch den richtigen Raum findet. Schirmherr der Fachtagung ist der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen, der die Teilnehmer am Donnerstag um 9 Uhr zum Auftakt auch persönlich begrüßen wird.

Die Tagung findet an beiden Veranstaltungstagen von 9 bis 17 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro für beide Tage, das Mittagessen, ein Kuchenbuffet und Getränke sind inklusive. Am Freitag beginnt um 14 Uhr eine öffentliche Abschlusspräsentation, auf der die einzelnen Gruppen ihre Ergebnisse vorstellen – dazu sind auch Gäste willkommen, die mit den Tagungsbesuchern über ihre Wünsche und Forderungen ins Gespräch kommen wollen und zuvor nicht an den verschiedenen Workshops teilgenommen haben. Die Moderation übernehmen die Diplom-Sozialpädagogin Anja Mohr vom Caritas Stadtverband Essen und Maximilian Sagel aus dem Haus Baasstraße, einer Wohneinrichtung des Diakoniewerk Essen.

Fragen zum Ablauf, nach freien Plätzen in den Arbeitsgruppen und zur Anmeldung beantwortet Antje Dawideit von der Aktion Menschenstadt unter Telefon 0201 2205-188. Das Programmheft steht im Internet.

Foto: © www.handicnips.de

 

 

 

nach oben ▲