Logo Evangelische Kirche in Essen
Verwaltungsgebäude

Schutz vor sexualisierter Gewalt Aktiv. Mutig. Präventiv.

Vertrauenspersonen

Vertrauenspersonen beim Verdacht auf sexualisierte Gewalt

Der Kirchenkreis Essen hat drei Personen zu sogenannten Vertrauenspersonen ernannt. Sie sind im Verdachtsfall als erste Ansprechpartner:innen sowohl für Betroffene als auch für Ratsuchende zuständig. Sie fungieren als sogenannte „Lots:innen im System“ und sind dafür zuständig, Ratsuchenden und Betroffenen zuzuhören und in einem gemeinsamen Gespräch herauszufinden, welches die nächsten Schritte sind. Sie sind innerhalb der Stadt Essen sowie mit Ansprechpartner:innen der Landeskirche gut vernetzt und verfügen über eine Ausbildung in Seelsorge.

Darüber hinaus sind die Vertrauenspersonen eng mit dem Interventionsteam des Kirchenkreises (siehe Interventionsplan in den „Leitlinien“) im Kontakt. Um einem Rollenkonflikt vorzubeugen, sind die Vertrauenspersonen nicht für die konkrete Fallbearbeitung zuständig. Im Kirchenkreis Essen sind folgende Vertrauenspersonen benannt:

Claudia Hartmann

Diakoniewerk des Kirchenkreises Essen e.V. | Telefon 015678 243004



Iris Müller-Friege

Pfarrerin und Seelsorgerin am LVR-Klinikum Essen | Telefon 015678 243002



Pieter Roggeband

Pfarrer in der Evangelischen Gemeinde Altenessen-Karnap | Telefon 015678 243003




Für die spezialisierten Bereiche Kinder- und Jugendarbeit (Evangelische Jugend Essen), Arbeit mit behinderten Menschen (Menschenstadt Essen), Kindertagesstätten (Evangelischer Kindertagesstättenverband Essen, Diakoniewerk Essen) und Diakonie (Diakoniewerk Essen und weitere diakonische Träger in Essen) gibt es zusätzlich eigene Vertrauenspersonen, deren Kontaktdaten Sie auf den Homepages der jeweiligen Anbieter finden.

nach oben ▲