Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Was für ein Glück, unter solche Fittiche zu geraten

Kantorin Anne Roth wechselt Anfang August von Borbeck nach Kray

(Essen, 15.07.2022) Kantorin Anne Roth verlässt die Evangelische Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim und wechselt zum 1. August in die Kirchengemeinde Kray – in ihrem Bericht für den neuen Gemeindebrief würdigt Christina Hoffmann das Wirken der Kirchenmusikerin, die den größten Teil des musikalischen Lebens an der Matthäuskirche 19 Jahre lang verantwortet und entscheidend geprägt hat.

„Eine Kantorei-Probe mit Anne Roth war Gesangsunterricht, Stimmbildung, strenges Arbeiten an der Intonation und Miteinandersingen auf hohem Niveau – mit hervorragenden klanglichen Ergebnissen“, schreibt Christina Hoffmann im Gemeindebrief. „Ihr Handwerkszeug waren ein umfangreiches theoretisches Wissen, eine große Musikalität mit absolutem Gehör, ihre eigene, wunderbar ausgebildete Stimme, ein sicheres Dirigat und Souveränität an Orgel und Klavier. Hinzu kam die Überzeugung, dass aufgeführte Kirchenmusik nicht nur eine konzertante Darbietung, sondern auch die Vermittlung von den dem jeweiligen Werk zugrundeliegenden Glaubensinhalten verdient. Das Herausarbeiten und Darstellen der Wort-Tonverbindung war Anne Roth sehr wichtig.“

GROSSE AUFFÜHRUNGEN AUF BEACHTLICHEM NIVEAU

Auf diese Weise sind große Aufführungen gelungen: Zu nennen sind etwa Mozarts Requiem (2017), Bachs Johannespassion (2009), Bachkantaten im Rahmen der Reihe „Momente der Ewigkeit“ des Kirchenkreises Essen (2011 und 2013), Kompositionen von Brahms, Mendelssohn und Reger, aber auch kleinere Werke großer Meister der Alten Musik wie Schütz, Schein, Buxtehude. Mit ihrer stilsicheren Auswahl der aufgeführten Literatur und ihrer Arbeit habe Anne Roth der Kirchenmusik in Borbeck-Vogelheim ein beachtliches und beachtetes Profil verliehen.

Bei der Arbeit mit kleinen und größeren Kindern und Jugendlichen habe sich ihre große Begabung gezeigt, junge Menschen künstlerisch und musikalisch auf eine Weise anzuleiten, die den jungen Mitwirkenden wie auch den Zuhörerinnen und Zuhörern besondere Erlebnisse verschafft hätte. So habe der Kinder- und Jugendchor zahlreiche Musicals und vertonte Märchen mit anspruchsvollen Chor- und Solopartien zu Gehör gebracht; der Chor der Kita-Kinder, den Anne Roth fünf Jahre lang leitete, wirkte regelmäßig in Kita-Gottesdiensten und bei Theateraufführungen mit. „Welch ein Glück für Kinder und Jugendliche, innerhalb eines prägenden Lebensabschnittes unter solche Fittiche zu geraten!“, schreibt Christina Hoffmann.

Nicht zuletzt erwähnt sie Anne Roths Engagement für ein Gemeindeorchester, das unter ihrer Leitung regelmäßig den Gottesdienst am Zweiten Weihnachtstag musikalisch gestaltet hat: „Jeder aus der Gemeinde, der ein Instrument irgendwann in seinem Leben gespielt hatte oder noch spielte, machte mit. Das war ein großer Spaß eines bunt zusammengewürfelten Haufens von lieben Menschen mit ihren Instrumenten, in einer voll besetzten Kirche und mit großem Applaus nach der erfolgreichen Darbietung… Uns bleibt nur zu sagen: Vielen Dank für alles, liebe Anne, was wir mit dir erlernen, erleben und erfahren durften.“

INTENSIVER ABSCHIEDSGOTTESDIENST

In einem Gottesdienst am 19. Juni wurde Anne Roth von Pfarrer Michael Banken und Prädikantin Annette Höfer verabschiedet. „Noch einmal war Gelegenheit, einen Gottesdienst zu erleben, bei dem musikalisch aus dem Vollen geschöpft wurde: Die Kantorei, der Kinder- und Jugendchor und der Posaunenchor des CVJM bereicherten die Feier mit musikalischen Glanzpunkten“, berichtet Christina Hoffmann. Cornelia Krause (Violine) und Anne Roth (Klavier) spielten den ersten Satz einer Sonate von Wolfgang Amadeus Mozert. „Immer wieder gab es in der voll besetzten Kirche Standing Ovations. Die Trauer über den Anlass des Gottesdienstes, aber auch das Glück und die Freude, so viel schöne Musik und gute Liturgie erleben zu können, schafften eine sehr intensive Atmosphäre.“

BEWERBUNGSVERFAHREN LÄUFT BEREITS

Die Stelle einer Kirchenmusikerin bzw. eines Kirchenmusikers in der Evangelischen Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim ist aktuell ausgeschrieben; die Bewerbungsfrist endet am 12. September. Im Rahmen des Besetzungsverfahrens kündigt die Kirchengemeinde Borbeck in ihrem neuen Gemeindebrief für Montag, 24. Oktober, einen „musikalischen Vorstellungstag“ an; nähere Informationen folgen vor den Herbstferien. Bis zur Wiederbesetzung der Stelle wird Inge Sauerwald, frühere Kantorin an der Dreifaltigkeitskirche und mittlerweile im Ruhestand, einen großen Teil der Orgeldienste übernehmen; die Leitung der Kantorei der Matthäuskirche hat übergangsweise Chenghua Vinck inne.

 

 

 

nach oben ▲